Fotolia_2844814_XSFotolia_5573101_XS Wellness & Fitness:

Erholung und Stressabbau - Entspannungstechniken für einen stressreduzierten Alltag. Wellness für Körper, Geist und Seele. Fitnessübungen für eine sportliche Figur.

 

Wellness für´s Aussehen

Wellness für´s Gesicht
Wellness für´s Haar
Wellness für die Hände
Wellness fürs die Füße
 

Wellness für Fitness

Bauchübungen
Dehnübungen
Poübungen
Rückenübungen
 

Impressum

 

 

 

 
Bauchübungen für Wellness und Fitness

Ein schöner, flacher Bauch ist nicht nur im Sommer sehr sexy. Er zeigt ein entsprechendes Körperbewusstsein und lässt uns auch ohne große Muskelpakete fit und sportlich aussehen. Doch gerade am Bauch halten sich die kleinen Fettpolster besonders hartnäckig. Neben einer gezielten Ernährung, die dem Fettabbau dient und damit die Muskeln besser hervortreten lässt, ist regelmäßiges Fitnesstraining mit entsprechenden Bauchübungen wichtig. Gut trainierte Muskeln verbrennen außerdem viel Fett und bringen den Körper in Form. Zu einer guten allgemeinen Fitness gehört neben den Kraftübungen natürlich auch ein passendes Ausdauertraining. Dies bringt auch viele Vorteile in punkto Gesundheit mit sich. Darüber hinaus ist es hervorragend zum Stressabbau geeignet und damit ein fester Bestandteil im Bereich Wellness.

 

 

 

Fitnessübung bei jeder Gelegenheit

Eine kleine, aber sehr effektive Bauchübung ist überall möglich. Spanne den Bauch an. Dazu werden die Bauchmuskeln für zirka 20 Sekunden fest angespannt und anschließend wieder gelöst. In der Anspannungsphase wird ausgeatmet. Während der Phase des Lösens wird tief in den Bauch eingeatmet. Die richtige Atmung unterstützt die Übung und verhindert auf diese Weise Verspannungen. Diese Fitnessübung kann man überall durchführen, ob im Büro, beim Einkaufen oder auf dem Sofa zu Hause. Im Büro lässt sich die Übung noch erweitern. Hebt man zusätzlich noch die Beine an, wird die Bauchübung wesentlich effektiver.

 

 

Sit-ups für die unterschiedlichen Bauchmuskeln

Für den Sport zu Hause bieten sich Sit-ups in verschiedenen Varianten an. Für das Training der oberen Bauchmuskeln legt man sich auf den Rücken. Die Beine werden im rechten Winkel angestellt und der Bauch angespannt. Die Hände werden unter den Kopf gelegt. Damit wird der Nacken gestützt. Nun wird der Oberkörper angehoben. Dabei den Körper nur so weit anheben, dass die Schultern den Boden nicht mehr berühren. Die Bauchübung wird langsam 10 – 15 mal wiederholt. Zwei bis drei Sätze mit kurzen Pausen genügen und sind ausreichend.

Für das Training der unteren Bauchmuskulatur legt man sich entspannt auf den Rücken und hebt die Beine im rechten Winkel an. Die Hände liegen seitlich neben dem Körper. Nun wird das Becken angehoben, kurz in der Schwebephase gehalten und wieder langsam abgesenkt. Dabei die Spannung im Bauch halten. Um Verletzungen und Verspannungen zu vermeiden ist auch hier die richtige Atemtechnik sehr wichtig.

 

 

 

Dehnübungen

Zum Auf- und Abwärmen ist es sinnvoll, Dehnübungen für die Muskel auszuführen, welche trainiert werden sollen bzw. wurden. Dies wärmt vor dem Training die Muskulatur auf und sorgt nach dem Training für eine Lösung der Muskelspannung und eine Verbesserung der Beweglichkeit.