Fotolia_2844814_XSFotolia_5573101_XS Wellness:

Erholung und Stressabbau - Entspannungstechniken für einen stressreduzierten Alltag. Wellness für Körper, Geist und Seele.

 

Ayurveda

Geschichte des Ayurveda
Doshas im Ayurveda
Ernährung im Ayurveda
Ölmassagen im Ayurveda
Ayurveda im täglichen Leben
 

Wellness für´s Aussehen

Wellness für´s Gesicht
Wellness für´s Haar
Wellness für die Hände
Wellness fürs die Füße
 

Wellness für Fitness

Bauchübungen
Dehnübungen
Poübungen
Rückenübungen
 

Impressum

 

 

 

 

 

 

Ölmassagen im Ayurveda

Ölmassagen haben in der ayurvedischen Lehre sowohl in der Gesundheitsvorsorge als auch in der Medizin einen zentralen Stellenwert. Es gibt verschiedene Formen der Ölmassage, die sich in Dauer und Aufwand unterscheiden. Die Öle, die bei der Massage verwendet werden, werden für jeden Menschen individuell bestimmt. Sie werden vor der Massage erhitzt und dann auf Körpertemperatur abgekühlt. Nach einer Massage sollte eine gewisse Ruhezeit eingehalten werden, um den vollen Nutzen der Behandlung zu erreichen.
 

 


 

Nutzen von Ölmassagen

Ölmassagen werden überwiegend zur Entspannung, Regeneration und zum Stressabbau eingesetzt. Sie beleben die Haut, die Muskeln und den Blutkreislauf. In der ayurvedischen Lehre helfen Ölmassagen bei Schlafstörungen und wirken verjüngend. Das Nervensystem wird gestärkt und Lebensenergie wird aufgebaut. Ölmassagen helfen im ayurvedischen Verständnis, zusammen mit anderen Maßnahmen, dem Körper dabei, sich selbst zu helfen.

 

Die verschiedenen Arten von Ölmassagen

Ölmassagen werden auf verschiedene Weisen durchgeführt. Die wichtigsten werden im Folgenden kurz vorgestellt.

 

Ganzkörpermassage

Hier wird der gesamte Körper massiert. Die Entspannungswirkung ist bei dieser Art der Massage am tiefsten. Eine Variante ist die synchrone Ganzkörpermassage. Sie wird von zwei Therapeuten gleichzeitig durchgeführt und ist laut ayurvedischer Lehre deutlich wirkungsvoller als eine von nur einer Person durchgeführte Massage. Der Zeitaufwand für eine Ganzkörpermassage beträgt etwa 2 bis 2,5 Stunden.

 

Die Fußmassage

In der ayurvedischen Lehre wird davon ausgegangen, dass sich in den Füßen besonders viele Vitalpunkte befinden. Durch deren Stimulation lassen sich Spannungen im gesamten Körper und im Nervensystem lösen. Angewandt wird die Fußmassage vor allem bei Erschöpfung, Müdigkeit und Kopfschmerzen. Der Zeitaufwand für eine solche Massage beträgt etwa 1,5 Stunden.
 

 


 

Der Stirnguss

Der Stirnguss ist keine Massage im eigentlichen Sinn. Bei dieser Variante fließt warmes Öl für mehr als 20 Minuten auf die Stirn. Auf diese Weise wird eine tiefe Entspannung erzeugt. Empfohlen wird diese Behandlung bei Beschwerden des Nervensystems, Spannungskopfschmerzen, Nervosität und Stress. Die Dauer für den Stirnguss beträgt insgesamt rund 1,5 Stunden.